Fertighaus Bayern

Fertighaus Bayern – Fertighäuser – Fertighausanbieter Bayern

Wenn Sie in Bayern ein günstiges Fertighaus bauen möchten, dann sind wir Ihr Fertighausanbieter.

Pab Varioplan baut Fertighäuser Europaweit und natürlich auch bei Ihnen in Bayern! Schreiben Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein kostenloses Angebot für Ihr Fertighaus auch im bayerischen Stil.

Fertighaus Bayern – Einige Informationen über Bayern:

Der Freistaat Bayern ist das flächenmäßig größte Bundesland Deutschlands und mit einem Fertighaus in Bayern kommen Sie besonders schnell zum Eigenheim und mit einen Parketthändler in Bayern noch schneller zum hochwertigen Parkettboden. Es hat zudem die zweit meisten Einwohner nach Nordrhein-Westfalen. Durch seine unmittelbare Nähe zu den Alpen ist es vor allem bei Wintersportfreunden sehr beliebt. Im Sommer lockt der Freistaat aufgrund seiner zahlreichen Seen und seiner vielen grünen Flecken ebenso zahlreiche Urlauber und Besucher an. 
Natürlich ist Bayern aufgrund seiner langen Historie und seiner vielen Sehenswürdigkeiten auch bei Touristen weltweit beliebt. Vor allem die Landeshauptstadt München ist einer der Touristenmagneten Deutschlands. Besuchen Sie auch mal Fertighaus Würzburg.

Es liegt somit auf der Hand, dass viele Menschen Bayern als Platz für ein Eigenheim auserkoren haben. Trotz der recht hohen Grundstückspreise, insbesondere in der Nähe von Großstädten, haben sich nicht nur Spitzenverdiener den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllt. Mithilfe eines kostengünstigen Fertighauses muss ein Eigenheim in Bayern kein unerfüllbarer Traum für den Durchschnittsverdiener bleiben.

 

Fertighäuser wissen durch ihr hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis zu überzeugen. Dies lässt sich durch die kurze Bauzeit des Hauses erklären. Benötigt man beim Bau eines Massivhauses in der Regel mindestens ein Jahr, so beträgt die Zeit von der Planung bis zur Fertigstellung eines Fertighauses nur wenige Wochen oder Monate.  Das heisst man kann ganz schnell mit Ausbauarbeiten wie Parkett verlegen beginnen.

Die kurze Bauzeit eines Fertighauses lässt sich anhand der speziellen Bauweise erklären. Die Einzelteile des späteren Hauses werden direkt im Werk des Anbieters vormontiert und anschließend zum Baugrund transportiert. Die Endmontage der Einzelteile erfolgt dann stets direkt vor Ort. Die Außenhülle des Fertighauses steht somit bereits nach wenigen Tagen. Der folgende Innenausbau kann nun wetterunabhängig erfolgen. Ein Austrocknen der Wände ist – anders als bei einem Massivbauhaus – nicht erforderlich. Dies alles spart erheblich Zeit und letztlich zudem Kosten für den Bauherrn.
Natürlich kann dieser bei der Planung des Fertighauses seine eigenen Vorstellungen und Anregungen mit in die Planung des Hauses einfließen lassen. Er erhält keineswegs ein Einheitshaus, sondern ein Eigenheim, das ganz auf seine Wünsche zugeschnitten ist. Erfahrene Architekten helfen dabei, die Wünsche des Einzelnen in die Realität umzusetzen.

Beim Innenausbau hat der Einzelne die Wahl, die Arbeiten komplett vom Anbieter durchführen zu lassen oder selbst zu übernehmen. Entscheidet er sich dafür, selbst mit Hand anzulegen, erhält er vom Fertighausanbieter ein Ausbaupaket, das sämtliche Materialien beinhaltet, die für den Innenausbau des entsprechenden Fertighauses benötigt werden. Hierbei kann der Bauherr zum einen von der Erfahrung und den günstigen Einkaufspreisen des Anbieters profitieren und zum anderen vom Wissen des Anbieters, wie viel Material tatsächlich für den speziellen Haustyp benötigt wird. Dies spart wiederum Geld und Nerven für den Bauherrn.

Empfindliche und heikle Installationen der elektrischen Anlagen sollten jedoch in jedem Fall von qualifizierten Fachbetrieben durchgeführt werden, um Probleme bei der finalen Bauabnahme auszuschließen und nicht zuletzt auch aus Gründen der eigenen Sicherheit des Bauherrn. Insofern dieser nicht selbst ein Elektrikermeister ist, sollte er Abstand vom Verlegen und Anschließen der elektrischen Leitungen nehmen. Die Bauaufsichtsbehörde kann andernfalls das grüne Licht für das Fertighaus verweigern. Versorgungsbetriebe dürfen wiederum das neue Haus erst dann mit Wasser, Strom und Wärme beliefern, wenn die Bauaufsicht ihr OK für das Fertighaus gegeben hat.

Wenn dieses jedoch erfolgt ist, steht der abschließenden Einweihungsparty des neuen Fertighauses in Bayern nichts mehr im Wege.

Fertighaus Bayern, Hausbau Bayern, wir sind Ihr Partner für günstige Fertighäuser!

       Kontakt

Mehr Informationen?
Preise? Fragen?


Schreiben Sie uns an:

Kontakt

Partnerseite