Fertighaus Saarland

Fertighaus Saarland – Fertighäuser im Saarland bauen

Wir bauen natürlich auch im Saarland! Pab Varioplan, Ihr günstiger Fertighaus Hersteller.

Das Saarland, mitten zwischen dem französischen Lothringen, Luxemburg und der Pfalz gelegen, ist das flächenmäßig kleinste Land der Bundesrepublik. Das Saarland ist geprägt vom Kohlebergbau und der Stahlerzeugung. Landeshauptstadt ist Saarbrücken. Hier sind ideale Voraussetzungen zum Bau eines Fertighauses vorhanden, vor allem auch durch die Nähe zu den angrenzenden Ländern. Bevor man mit dem Bau beginnt, stellen sich jedoch einige Fragen, die unbedingt zu klären sind: welche Dachform soll ich wählen, welche Farbe soll die Fassade haben oder welches der vielen Angebote wählt man denn am besten aus?

http://jk-traumhaus.de/traumhaus/cms/front_content.php?idcat=93&idart=358

Fertighäuser stehen den konventionell hergestellten Massivhäusern in qualitativer Hinsicht keineswegs nach. Es gibt die unterschiedlichsten Bauweisen und die Auswahl an verschiedenen Modellen und Varianten ist riesengroß, da die Möglichkeiten der individuellen Gestaltung eines Fertighauses sehr vielfältig sind. Ebenfalls vorteilhaft ist eindeutig die kurze Bauzeit. Im Internet sind zahlreiche Webseiten und auch Kataloge vorhanden, die etliche Varianten, Entscheidungshilfen und Anregungen bieten. Dabei ist es unwichtig, ob man sich für den Bau eines Fertighauses als Bungalow, moderne Villa oder für ein rustikales Landhaus entscheidet.

Den Möglichkeiten für die räumliche Gestaltung bei Fertighäusern sind so vielfältig, dass keine Grenzen vorgegeben werden, so dass es einem Bauherrn auch möglich ist, genau zu planen,  wie denn nach der Fertigstellung die Wohnräume aussehen sollen. Doch auch hier tauchen, wie bei dem Bau eines Massivhauses auch, die Fragen auf, welche Dachziegeln man denn zum Beispiel verwenden soll? Bevorzugt man Keller oder besser eine Bodenplatte? usw..

Dem Bauherrn steht während dem Bau immer ein kompetenter Ansprechpartner zur Seite, der sich um anfallende Angelegenheiten wie zum Beispiel das Ausfüllen von Formularen, nötige Gänge zur Bank oder zu den Ämtern oder um Gespräche mit den Handwerkern kümmert. Dieser Ansprechpartner, welcher natürlich ein Fachmann in seinem Bereich ist, betreut, unterstützt den Bauherrn und ist ihm in allen Bauphasen, von der Planung bis zum Einzug und die Zeit danach behilflich.

Eine weitere Möglichkeit ist die, dass der Bauherr beim Bau seines Fertighauses selbst mit anpackt. So kann er erheblich an Kosten einsparen, denn bei den so genannten Ausbauhäusern übernimmt er selbst einen Teil der Ausbauarbeiten. Ob er diese in Eigenarbeit verrichtet oder die Arbeitskraft anderer beansprucht, das bleibt ihm überlassen. Solche Ausbauhäuser werden für unterschiedliche Bauphasen offeriert, dass der Umfang der möglichen Eigenleistungen dann auch genau abgestimmt werden kann.

Einem Bauherrn wird bei dem Bau eines Fertighauses ein Festpreis garantiert, der seine Gültigkeit über einen Zeitraum von 12 Monaten behält. So hat er einen genauen Überblick über die Kosten, wodurch er seine Finanzierung exakt anpassen kann.

In den meisten Fällen vergeht nur ein Tag, nachdem der Keller oder die Bodenplatte fertiggestellt wurden, bis das Haus dann steht. Auch hinsichtlich der Bauzeit ist ein Fertighaus gegenüber dem Bau eines Massivhauses konkurrenzlos, denn man spart enorm an Zeit und somit auch an Kosten ein. Sind die Witterungsverhältnisse schlecht, so kann an dem Haus trotzdem weitergearbeitet werden, da die Fertighäuser in einer Werkshalle hergestellt werden.

http://jk-traumhaus.de/traumhaus/cms/front_content.php?idcat=93&idart=343

Extreme Hanglagen, schlechter Bodengrund oder ein unwegsames Gelände können den Bau eines Fertighauses nicht beeinträchtigen. Man kann ein Fertighaus fast überall bauen! Sehr oft wird als Grundstoff Holz verwendet, da es leicht zu transportieren und auch zu verarbeiten ist. Aber auch . durch den einfachen Transport, der unproblematischen Verarbeitung und wegen den geringen Energiekosten bei der Herstellung, wird für sehr viele der Fertighäuser Holz als Grundstoff verwendet. Außerdem weil Holz einen sehr gutes Klima in den Wohnräumen herstellt.

Es weisen heute fast 90 Prozent aller Fertighäuser, die aus Holz hergestellt wurden, eine hervorragende Wärmedämmung im Vergleich zu den so genannten Niedrigenergiesparhäusern auf. Die Temperaturen im Wohnbereich sind damit im Sommer relativ kühl und im Winter, bei entsprechend niedrigem Heizaufwand, angenehm warm.
 


Fertighaus Saarland – Für das Saarland, sind wir Ihr Ferighausanbieter!

Pab Varioplan Gmbh – Ihre Fertighausfirma.

       Kontakt

Mehr Informationen?
Preise? Fragen?


Schreiben Sie uns an:

Kontakt

Partnerseite