Dachkanten und Dachformen

Dachkanten und Dachformen – Dach, Dächer Kanten und Flächen von Dächern

Hier erfahren Sie alles über Dächer von Fertighäusern. Die verschiedenen Dachformen und Dachaufbauten.

Als Dach eines Hauses bezeichnet man den oberen Abschluss eines Gebäudes, der für Schutz vor Kälte und Witterung sorgt. Generell gliedert sich das Dach in Dachhaut und Dachkonstruktion, wobei die Dachhaut die Deckung des Hauses (oft mit Ziegeln) beschreibt und Dachkonstruktion das Tragwerk des Daches meint.
Alle Flächen des Daches, die man von oben betrachtet sehen kann, heißen Dachflächen- egal, in welcher Menge sie vorkommen oder in welchem Winkel sie zueinander stehen. Die Linien, an denen die Dachflächen auf das Haus oder auf eine andere Dachfläche stoßen, bezeichnet man als Dachkanten.

 

Dachformen

Dachformen
  1. 1 Pultdach
  2. 2 Satteldach
  3. 3 Walmdach
  4. 4 Krüppelwalmdach
  5. 5 Mansarddach
  6. 6 Säge- oder Sheddach
  7. 7 Zelt- oder Spitzdach

 

Der Bereich der Wandfläche, der direkt an das Dach anschließt und auf der Höhe des Daches liegt, wird als Giebel bezeichnet. Die Dachkanten, die am Giebel liegen, heißen Ortgang oder auch nur Ort.
Treffen zwei Flächen in der Schräge aufeinander, unterscheidet man nach dem Winkel, in dme sie aufeinandertraffen: Handelt es sich um einen Innenwinkel, spricht man von einer sogenannten Kehle, stoßen die beiden Flächen in einem spitzen Winkel aufeinander, nennt man diese Kante Grat.
Auch das Aufeinanderstoßen von 3 oder mehr Flächen hat einen Namen: Dieser Punkt wird als Anfallspunkt bezeichnet.

 

Dachgauben

gauben

Das Gefälle einer Dachfläche heißt Dachneigung und führt zu einer genaueren Unterscheidung zwischen den verschiedenen Dächern. Hat ein Dach Dachflächen mit Neigungen unter 10° handelt es sich um ein sogenanntes Flachdach, beträgt die Neigung mehr als 100° ist die Rede von einem geneigten Dach. Auch hier wird nocheinmal weiter differenziert: Flachgeneigte Dächer haben Neigungen von bis zu 22 °, alle Dächer mit höheren Neigungen sind Steildächer.

Wird das Dach unterbrochen- das kann beispielsweise durch Dachgauben oder Dachfenster der Fall sein- bezeichnet man als Dachöffnungen. Ist das Dach künstlerisch verziert, spricht man vom sogenannten Dachschmuck. Der Begriff Dachboden bezeichnet den Raum, der direkt unter dem Dach liegt – im Gegensatz hierzu ist das Dachgeschoß das Stockwerk, das in einem Haus zuoberst liegt. So hat ein Haus im Regelfall Dachgeschoß und Dachboden – nur in Einzelfällen wird nicht differenziert.

Dachsanierung & Dachbeschichtungen von Dächern

Sie haben schon ein Haus gebaut und haben ein altes Dach das saniert werden muss? Ein Dachsanierung kann aber ganz schön teuer werden. Deswegen empfehlen wir eine Dachbeschichtung als günstige Alternative zur Dachsanierung.

 

       Kontakt

Mehr Informationen?
Preise? Fragen?


Schreiben Sie uns an:

Kontakt

Partnerseite