Baukosten

Baukosten – Kosten beim Hausbau

Der Bau eines eigenen Hauses verspricht viele Vorteile. So sehen immer mehr Menschen in den eigenen vier Wänden eine Altersvorsorge besonderer Art. Natürlich erlaubt die eigene Immobilie in der Regel gewisse Freiheiten. So kann man das Haus nach den eigenen Vorstellungen errichten und später einrichten. All diese Vorteile sind natürlich mit finanziellen Auslagen verbunden.

Welche Kosten beim Hausbau im Einzelnen auf den Hausbauer zukommen können, soll in den folgenden Zeilen kompakt beschrieben werden.

Finanzierung – Eigen- oder Fremdkapital?

Jeder Hausbauer sollte im Vorfeld besonders hohen Wert auf eine gesicherte Finanzierung legen. Nichts ist fataler, als ein Versiegen der finanziellen Quellen während des Bauvorgangs. Je mehr eigenes Kapital in den Hausbau investiert werden kann, umso günstiger wird der komplette Hausbau letztlich werden. Zuteilungsreife Bausparverträge oder entsprechend freies Kapital erhöhen in jedem Fall die Bonität des Hausbauers, die über die Gesamthöhe der möglichen Finanzierung entscheidet.
Natürlich kann der Bau der eigenen vier Wände durch entsprechende Baukredite komplett fremdfinanziert werden. Hierbei muss der Hausbauer jedoch gewisse Sicherheiten vorweisen können, wie es beispielsweise entsprechende regelmäßige monatliche Einnahmen bedeuten können. Diese können zum Beispiel durch ein unbefristetes Arbeitnehmerverhältnis belegt werden.

Eine Aufstellung der zu erwartenden Kosten beim Hausbau kann im Vorfeld einen guten Überblick über die voraussichtliche Gesamtbelastung geben. Eventuell wird der Kreditgeber diese Aufstellung zu schätzen wissen und in seine Kalkulationen mit einfließen lassen. Sie schützt den Hausbauer in jedem Fall vor bösen finanziellen Überraschungen.

Welche Art Haus soll es sein?

Hierbei reicht die Auswahl von Massivbauhäusern über Holzbauhäuser (wie zum Beispiel „Schwedenhäuser“) bis hin zu Passivhäusern.
Alle Haustypen versprechen verschiedene Vorteile und verschiedene Kosten, die auf den Hausbauer zukommen. Natürlich spielt es ebenso eine Rolle, in welchem Maße sich der Einzelne am Hausbau mit eigener körperlicher Kraft beteiligen kann. In diesem Fall lässt sich in der Regel bares Geld sparen. Ein gewisses handwerkliches Geschick, Hilfe von Verwandten und Bekannten sowie ein Know-How über den Hausbau sind hierbei jedoch von Nöten.

Schwedenhaus

Beim Bau eines Passiv- oder Niedrigenergiehauses lassen sich im Übrigen besonders günstige Darlehen von der kfw-Bankengruppe in Anspruch nehmen. Diese versprechen hervorragende Zinskonditionen. Hintergrund hierfür: der Bau von Häusern, die möglichst wenig Energie und damit Umweltressourcen verbrauchen, wird von Seiten des Staates in der heutigen Zeit sehr gefördert.

 

Wo soll das Haus stehen?

Die Kosten, die für das Grundstück anfallen, sollten vom Hausbauer nicht unterschätzt werden. So stehen Auslagen für Baugenehmigung, Grundstückserschließung sowie entsprechend der Lage des Grundstückes zu Buche. Je zentraler die Lage des Grundstücks ist, umso höher ist in der Regel der Kaufpreis hierfür. Die Kosten für die Grundstückserschließung beinhalten die Verlegung von ein- und ausgehenden Versorgungsleitungen des Grundstücks. Die Kosten für das Einholen der Baugenehmigung sowie notarielle Kosten und dergleichen sollten ebenso mit in die Finanzplanung des Bauherrn einfließen. Diese machen in der Regel einige Prozent der Gesamtsumme des Hausbaus aus.

Klassisches oder zukunftsweisendes Heizsystem?

Während eine traditionelle Ölheizung neben einem Anschaffungspreis stets recht hohe laufende Kosten für Wartung und Nutzung beansprucht, kann eine Wärmepumpe die etwas höheren Anschaffungskosten durch die niedrigen Nebenkosten recht schnell egalisieren. Kosten für die Wartung der Anlage fallen hierbei beispielsweise kaum zu Buche.
Jedes Heizsystem hat seine Vor- und Nachteile, die es im speziellen Fall für den Hausbauer abzuwägen gilt.

Wir sind uns bewusst, dass diese vorangehenden Tipps keine Gewähr auf Vollständigkeit bieten. Sie umfassen jedoch die gängigsten Kostenfaktoren eines regulären Hausbaus. Somit können sie als Anhaltspunkt für jeden angehenden Bauherrn verstanden werden.

       Kontakt

Mehr Informationen?
Preise? Fragen?


Schreiben Sie uns an:

Kontakt

Partnerseite