Dampfsperre

Die Dampfsperre Dampfsperre

Was ist eine Dampfsperre?

Der Begriff "Dampfsperre" bezeichnet eine auf der warmen Seite eines Gebäudes oder eines Gebäudeteils angebrachte Schicht (zumeist also an der Innenseite), die die Diffusion von Wasserdampf stark einschränkt. Diese ist besonders bei einem Energiesparhaus, wie zum Beispiel bei einem Passivhaus oder Nullenergiehaus wichtig. Durch diese Schicht soll verhindert werden, dass zu viel Wasserdampf eintritt und dadurch die Dämmung stärker als zulässig durchfeuchtet wird.

Gleichzeitig erfüllt diese Schicht auch die Aufgaben, die normalerweise eine Luftdichtschicht bei einem Fertighaus übernimmt. Durch die DIN-Norm DIN 4108-4 sind die Bemessungswerte in Bezug auf Feuchteschutz verschiedenster Baumaterialien genau bestimmt.  

In dieser Norm ist die sogenannte Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl, die mit μ bezeichnet wird, angegeben. Multipliziert man diesen Richtwert mit der Schichtdicke des zu untersuchenden Baumaterials (Angabe der Dicke in Metern) erhält man den Sperrwert oder auch die wasserdampfdiffusionsäquivalente Luftschichtdicke des betrachteten Baumaterials,
die als sd-Wert bezeichnet wird.

Dieser sd-Wert beschreibt die Diffusionsdichtigkeit beziehungsweise anders ausgedrückt die Diffusionsoffenheit einer bestimmten Bauteilschicht.

Nach der Din-Norm 4108-3 werden Bauteilschichten, deren sd-Wert weniger als 0,5 Meter beträgt, als diffusionsoffene Schicht bezeichnet.

Ist der sd-Wert einer Bauteilschicht größer als 0,5 Meter und kleiner als 1500 Meter, spricht man von einer Dampfbremse oder diffusionshemmenden Schicht.

Erst bei einem sd-Wert, der größer als1500 Meter ist, spricht man von einer diffusionsdichten Schicht.

Terminologisch korrekt würde nur eine diffusionsdichte Schicht als Dampfsperre bezeichnet werden- in der Praxis wird der Begriff "Dampfsperre" jedoch oftmals auch für deutlich öfter zum Einsatz kommende Dampfbremsen gebraucht. Nur wenige Materialien wie beispielsweise Glas oder auch Metall sind tatsächlich Dampfsperren.
Eine Dampfsperre oder Dampfbremse schützt vor allen Dingen die Bausubstanz und Baukonstruktionen vor eindringender Feuchtigkeit, auf das Raumklima haben Dampfsperren und -bremsen kaum Einfluss.

Wichtig ist bei der Errichtung einer Dampfsperre oder Dampfbremse (beispielsweise beim Hausbau) vor allen Dingen, die erreichte Luftdichtigkeit. Ist diese Luftdichtigkeit nicht gegeben, kommt es zu schweren Folgeschäden- die Dampfsperre wird wirkungslos. Aus diesem Grund muss die korrekte Dichtigkeit einer Dampfbremse oder Dampfsperre mit Hilfe des Blower-Door-Tests überprüft werden.

       Kontakt

Mehr Informationen?
Preise? Fragen?


Schreiben Sie uns an:

Kontakt

Partnerseite