Heizregister

Was ist ein Heizregister?

Ein Heizregister dient dazu, um die Zuluft, mit der man beispielsweise ein Passivhaus oder Niedrigenergiehaus lüften will, noch zu erwärmen. Man installiert es direkt in die Zuluftleitung. Es gibt hierfür zwei Möglichkeiten: entweder man baut einen Elektrolufterhitzer oder ein Warmwasserheizregister ein.

Ein Heizregister ist vielseitig in verschiedenen Funktionen einsetzbar. Als Vorerhitzer erwärmt es in er kalten Jahreszeit die Temperatur der kühlen Außenluft auf Plusgrade. Dadurch können frostverursachte Schäden Anlagen, die mit Wasser betrieben werden, verhindert werden. Ein Vorerhitzer sorgt außerdem dafür, dass der Luftfilter trocken bleibt, indem er Feuchtigkeit entzieht.

 


Ein Heizregister kann auch als Erhitzer fungieren. Der Erhitzer erwärmt die Luft von draußen, damit die Frischluft nicht so kalt zugeführt wird. Die feste Heizung der einzelnen Wohnräume kann so entlastet oder gar komplett ersetzt werden.



Als Nacherhitzer kann ein Heizregister auf vielerlei Art eingesetzt werden. Wenn man den Nacherhitzer einem Kühler nachschaltet, kann er die Luft so erhitzen, dass die Frischluft die Wohnräume nicht zu kalt erreicht.

Wird er in einem Wärmerückgewinnungssystem eingesetzt, wird die Temperatur der Zuluft durch die Nutzung der Abwärme angehoben. Er kann einer zentralen Luftaufbereitungsanlage nachgeschaltet werden. Er erwärmt dann unterschiedliche Zuluftzonen in verschiedenen Temperaturstufen.

       Kontakt

Mehr Informationen?
Preise? Fragen?


Schreiben Sie uns an:

Kontakt

Partnerseite